Bundesfreiwilligendienst, Freiwillig soziales Jahr
BFD & FSJ Der Bundesfreiwilligendienst - Zeit, das Richtige zu tun.
Bundesfreiwilligendienst / Freiwillig Soziales Jahr

Bundesfreiwilligendienst

Ein Jahr für Dich und die Gesellschaft!

Wohin kann ich mich im Kreis Warendorf wenden, wenn ich einen Bundesfreiwilligendienst oder das FSJ machen möchte?

Haben Sie Interesse an der Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes - oder des FSJ in einer unserer Einrichtung, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns einfach eine E-Mail. Wir freuen uns auf Sie!

BFD_FSJ_3spaltig (2)

Kontakt:

Bernd Dütsche

Personalverwaltung

Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf e.V.

Industriestraße 6

48231 Warendorf

Telefon: 0 25 81  94 59 - 29

Fax: 0 25 81  94 59 - 59

E-Mail: duetsche@kcv-waf.de

 

 

Caritas_Logo

Träger:

Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf e.V.

Industriestraße 6
48231 Warendorf

Telefon: 0 25 81  94 59 - 0

www.caritas-warendorf.de

mehr erfahren

 

 

 

Ab wann ist der Bundesfreiwilligendienst möglich?

Der Bundesfreiwilligendienst beginnt betriebsbedingt monatlich – jeweils am Monatsanfang zum 01.08. oder 01.09. und dauert in der Regel 12 Monate. 

Wer kann den Bundesfreiwilligendienst leisten?

Der Bundesfreiwilligendienst ist möglich für Männer und Frauen aller Altersgruppen, die die Vollzeitschulpflicht absolviert haben.  

Wie lange dauert der Bundesfreiwilligendienst?

Der Bundesfreiwilligendienst dauert mindestens 6 und höchstens 18 Monate, in Ausnahmefällen können Dienstverhältnisse bis zu 24 Monaten vereinbart werden. Die Dauer wird innerhalb dieser Fristen individuell gewählt und mit dem/der Freiwilligen vertraglich vereinbart.

Wie hoch ist der zeitliche Umfang des Bundesfreiwilligendienstes?

Freiwillige, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, erbringen den Bundesfreiwilligendienst als Vollzeitbeschäftigung. Nach Vollendung des 27. Lebensjahres kann der Dienst auch als Teilzeitbeschäftigung mit mindestens 21 Wochenstunden geleistet werden.

Wo kann man den Bundesfreiwilligendienst leisten?

Der Bundesfreiwilligendienst ist leistbar bei anerkannten Einsatzstellen. Die Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel über die regional tätigen Wohlfahrtsverbände. Träger für den Bundesfreiwilligendienst mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Betreuung von Zivildienstleistenden ist u. a.: Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf e. V.  

Wird der Bundesfreiwilligendienst vergütet?

Für den Dienst nach dem BFDG gibt es kein Gehalt. Die Dienststellen zahlen stellvertretend für den Bund ein Taschengeld in Höhe von z. Zt. 370,00 Euro aus. Die Höhe des Taschengeldes im Einzelfall hängt von der Trägerentscheidung und vom Umfang der Tätigkeit des Freiwilligen ab. Weil der Dienst ein Ehrenamt ist, kann das Taschengeld nur eine Aufwandsentschädigung sein. Auch im Bundesfreiwilligendienst wird der Anspruch auf Kindergeld anerkannt.

 

Unbezahlbare Erfahrungen!

Nicht bezahlbar sind aber die Erfahrungen, die der Bundesfreiwilligendienst bereit hält – und dies sowohl für die Freiwilligen als auch für die Menschen, denen Sie im Dienst begegnen. Zu diesem unbezahlbaren Vorteil gehören auch die Eindrücke, Anregungen und Erfahrungen aus den gesetzlich vorgegebenen Begleitseminaren.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf


Bitte füllen Sie alle mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder aus.