Inklusionsberatung_AG_Content
"ARBEIT INKLUSIV." Aufgabe der Inklusionsberatung ist die Unterstützung von Menschen mit Behinderungen auf ihrem Weg in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Dabei profitieren alle Beteiligten von unseren Erfahrungen bei der Vermittlung und unseren Kontakten zu den unterschiedlichen Betrieben.

Inklusionsberatung für Arbeitgeber

Inklusionsberatung – Service für Unternehmen

Unsere Aufgabe ist es, Menschen mit Behinderungen auf dem Weg in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu begleiten und gemeinsam mit den Arbeitgebern Teilhabe erfolgreich zu gestalten. Deshalb unterstützen wir Unternehmen, die Menschen mit Behinderungen beschäftigen:

  • Wir treffen eine Vorauswahl motivierter und qualifizierter Bewerber, die genau zu Ihrem Unternehmen passt.
  • Wir beraten, wie Sie Arbeitsfelder und Arbeitsplätze gestalten, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr Leistung voll entfalten können.
  • Wir unterstützen bei Bedarf die Einarbeitung.
  • Wir begleiten Ihr Unternehmen auch nach der Einarbeitungsphase.
 
Inklusionsberatung_AN_2spaltig
Inklusionsberatung_AN_2spaltig_2
Inklusionsberatung_AN_2spaltig_4
Inklusionsberatung_AN_2spaltig_3

Drei Schritte in die Arbeitswelt

Sie finden das Prinzip der Teilhabe gut, sind aber nicht sicher, ob es im Tagesgeschäft wirklich funktioniert?

Dann probieren Sie es einfach Schritt für Schritt aus!

Praktikum (Schritt 1)
Sie schalten ein Praktikum vor. Das ist kostenneutral und bietet zugleich eine wertvolle Chance: Unternehmen und Bewerber können sich kennenlernen. Laufzeit nach Vereinbarung.

Ausgelagerter Arbeitsplatz (Schritt 2)
Wir lagern einen oder mehrere unserer Arbeitsplätze in Ihr Unternehmen aus. Sie übernehmen die tägliche Anleitung, wir die sozialpädagogische Begleitung und die Lohnbuchhaltung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören nach wie vor den Freckenhorster Werkstätten GmbH an, arbeiten aber unter Bedingungen, die jenen des allgemeinen Arbeitsmarktes sehr nahekommen. Somit lernen sich Unternehmen und Bewerber noch besser kennen.

Festeinstellung (Schritt 3)
Sie stellen eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter aus unseren Werkstätten fest in Ihrem Unternehmen ein und vergüten die Arbeit tariflich. Eine attraktive finanzielle Förderung ist möglich, und die Begleitung des Übergangs in das Arbeitsleben in Ihrem Betrieb übernimmt der Integrationsfachdienst. Dieser Schritt kann Ihnen übrigens einen Gewinn bringen, der mit Geld nicht aufzuwiegen ist: das Selbstbewusstsein eines Unternehmens, das Inklusion vorlebt.

Arbeitspartnerschaft (Variante)
Wir entsenden eine Gruppe von Menschen mit Behinderungen mit einer Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in Ihr Unternehmen. Sie können also Aufgaben an die Freckenhorster Werkstätten delegieren und halten doch den Produktionsfluss im eigenen Haus.

Ob sich das Modell für Ihr Unternehmen rechnet? Wir beraten Sie gern!

Ihre Ansprechpartner*in


René Büscher - Inklusionsberatung

René Büscher

Freckenhorster Werkstätten gGmbH
Bereichsleitung Inklusion

Tel.: 0 25 81 944 - 135
Fax: 0 25 81 944 - 299
buescher-rene@kcv-waf.de

Melanie Herweg

Freckenhorster Werkstätten gGmbH
Job-Coach & Vermittlung

Tel.: +49 2581 944 - 139
Fax: +49 2581 944 - 299
herweg@kcv-waf.de
Christian Berndt - Jobcoach

Christian Berndt

Freckenhorster Werkstätten gGmbH
Job-Coach & Vermittlung

Tel.: +49 2521 9355 - 31
Fax: +49 2521 9355 - 99
berndt@kcv-waf.de
Firmen, die schon Inklusion umsetzen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf


Bitte füllen Sie alle mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder aus.